Nach 'Hessendata' hat die deutsche Palantir-Tochter im Jahr 2019 auch die Polizei Nordrhein-Westfalen als Kunden gewonnen

„Big Data“ in der Polizei Nordrhein-Westfalen: Das Projekt „DAR“

Palantir Technologies Inc ist ein Entwickler und Anbieter von Analyse-Software, die in der Lage sein soll, Informationen aus unterschiedliche Datenquellen und insbesondere auch aus den sozialen Medien zusammenzuführen und miteinander abzugleichen. Palantir arbeitet für amerikanische Sicherheitsbehörden und Nachrichtendienste. Nach ‚Hessendata‘ im Jahr 2017 hat die deutsche Palanatir-Tochter im Jahr 2019 auch die Polizei Nordrhein-Westfalen als Kunden gewonnen.

Was rausgekommen ist: Big-Data-Systemeinführung in turbulenten Zeiten für die IT der Polizei in Nordrhein-Westfalen


16.01.2020
Am 15.01.2020 wurde die Vergabebekanntmachung veröffentlicht: Der Zuschlag für das DAR, das Big Data-System für die datenbankübergreifende Analyse und Auswertung der Polizei in NRW ging an die deutsche Tochter der US-Firma Palantir.
Der geschätzte Auftragswert beläuft sich auf rund 14 Mio Euro. Genaue Angaben sind bei der Form der Auftragsvergabe geheim.

Nach Hessen beschafft auch Nordrhein-Westfalen ein Big-Data-System für die Polizei

14 Millionen für DAR – Datenbankübergreifende Analyse und Recherche


27.06.2019
Nach Hessen beschafft nun auch das LKA Nordrhein-Westfalen eine Big-Data-System für die Polizei. DAR – Datenbankübergreifende Analyse und Auswertung ist der Name. 14 Millionen Euro sind der „grobe Schätzpreis“ für das System. Anders als Hessen, wo die Beschaffung von Hessendata einen Untersuchungsausschuss im Landtag auf den Plan rief, sieht die Auftragsbekanntmachung handwerklich sehr korrekt aus. Aber auch hier bleibt geheim, was das System eigentlich leisten soll und – vor allem – welche polizeilichen Datenbanken, sonstige Informationssysteme und soziale Medien „übergreifend“ analysiert und durchsucht werden sollen.