Die Geschichte von INPOL-Neu bzw. INPOL-Neu-Neu

Dossiers —> Das INPOL-Dossier —>Die Geschichte von INPOL-Neu bzw. INPOL-Neu-Neu Wenn es einen Meistertitel gibt in der Disziplin ‚Das Rad neu erfinden‘, so gebührt er der deutschen Polizei und ihrer IT-Planung und -Konzeption. Das Rad, das seit nun fast zwanzig Jahren neu erfunden wird, heißt „Erkennen von Tat-Tat und Tat-Täter-Zusammenhängen“, um Straftaten von länderübergreifender Bedeutung …

WeiterlesenDie Geschichte von INPOL-Neu bzw. INPOL-Neu-Neu

[IPCC-Dossiers 2 / 2018.10.29]

Was ist das „IPCC“? Kooperation der Polizeibehörden aus Baden-Württemberg, Brandenburg, Hamburg und Hessen zum Zwecke der gemeinsam getragenen Weiter-)Entwicklung und -Pflege von polizeifachlichen IT-Awendungen und -Systemen. In der polizeilichen IT-Szene in Deutschland auch als „DIE IT-Kooperation“ bezeichnet. Konstrukt ohne eigene Rechtsform, kann also nicht selbst Verträge abschließen. Entscheidungen trifft der so genannte IT-Lenkungskreis, dem die …

Weiterlesen[IPCC-Dossiers 2 / 2018.10.29]

Zu viele irrelevante Treffer, personalintensives Nacharbeiten

Erste Erfahrungen mit dem Fluggastdaten-Informationssystem

Zum Fluggastdaten-Informationssystem liegen nach einem halben Jahr „eingeschränkten Wirkbetriebs“ erste Erkenntnisse vor. Längst nicht alle Fluggesellschaften sind angeschlossen, nur 1,3% der Daten des gesamten Passagierjahresaufkommens war am Wirkbetrieb beteiligt. Die Zahl vermeintlicher Treffer war sehr hoch und machte aufwändiges und kostenintensives Nacharbeiten durch zahlreiche BKA-Mitarbeiter notwendig. Danach stellten sich 0,023 % aller überprüften Personen als „echte Treffer“ heraus. Das verwendete Abgleichsverfahren ist eine Weiterentwicklung des INPOL-Abgleichsverfahrens des BKA. Mit „globalen“ Namen ist dieses System offensichtlich überfordert. Ein Einsatz im Echtbetrieb mit rund 180 Millionen Passagieren pro Jahr würde 7,2 Millionen Passagiere zum vermeintlichen Treffer machen und das Reisen, wie auch den Passagierflugbetrieb empfindlich stören.

Weiterlesen

Das INPOL-Dossier

Ausgewählte Artikel aus den letzten Jahren über die Geschichte und (ungelösten) Probleme von INPOL Entwicklung von INPOL, INPOL-Neu und INPOL-Fall Gibt es Manipulationsmöglichkeiten in INPOL? Probleme mit den Gewalttäterdateien in INPOL Kennzeichnungspflichten für personenbezogene Daten Abgleich personenbezogener Daten

Namen und Fachbegriffe

Fallbearbeitungssysteme in deutschen Polizeibehörden

Sie sind hier: Glossar → Namen und Fachbegriffe → Fallbearbeitungssysteme in deutschen Polizeibehörden Übersicht Was sind Fallbearbeitungssysteme? Verbreitung Welche Polizeibehörde setzt welche Fallbearbeitungssysteme ein? PIAV-Anbindung aus den Fallbearbeitungssystemen Was sind Fallbearbeitungssysteme? Fallbearbeitungssysteme (FBS) dienen der Unterstützung von Ermittlungstätigkeiten und Auswertungen, vor allem bei komplexen Sachverhalten. Sie werden nicht flächendeckend von allen Polizeibeamten genützt, sondern von …

Weiterlesen

Namen und Fachbegriffe

Fallbearbeitungssysteme in deutschen Polizeibehörden

Namen und Fachbegriffe

Kriminalpolizeiliche Meldedienste (KPMD)

Sie sind hier: Glossar → Namen und Fachbegriffe → Kriminalpolizeiliche Meldedienste (KPMD) Übersicht Was sind Kriminalpolizeiliche Meldedienste? Was sind Meldepflichten? Wichtige Meldedienste und Deliktsbereiche Meldedienste, meist auf der Basis von INPOL-Fall Die Managementfehler bei der Einführung von INPOL-Fall Die Folgen der Managementfehler Weitere generelle Kritik an den Meldediensten Was sind Kriminalpolizeiliche Meldedienste? Was sind Meldepflichten? …

Weiterlesen

Namen und Fachbegriffe

Kriminalpolizeiliche Meldedienste (KPMD)

Teil 8 des Palantir-Dossiers von POLICE-IT

Lessons learned: Wie Palantir (in Amerika) mit Kunden, Daten und Rechten umgeht

In den fast zehn Jahren, in denen Palantir in den Vereinigten Staaten auch für Polizeibehörden arbeitet, konnten viele Kunden ihre Erfahrungen mit diesem Anbieter machen. Medienberichte darüber geben einen Einblick in die Charakterzüge dieser Firma, ihr Geschäftsmodell und in Grenzen auch ihre Ethik im Umgang mit Kunden, Daten und Rechten. Ob sich daran grundsätzlich viel ändert, wenn jetzt auch in Good Old Germany Geschäfte gemacht werden?

Weiterlesen

Teil 7 des Palantir-Dossiers von POLICE-IT

Palantir-Untersuchungs­ausschuss: Von echter Aufklärung keine Spur

Die CDU jubelt schon „Hessendata war die absout richtige Entscheidung“. Von den Grünen und der SPD ist gar nichts mehr zu hören: Denn noch ist nicht entschieden, wer mit der CDU in Hessen weiterhin regiert. Doch tatsächlich aufgeklärt ist gar nichts.
Das Palantir-System läuft inzwischen in allen Polizeipräsidien und beim LKA in den Staatsschutz-Abteilungen im Wirkbetrieb. Ein Einsatz im OK-Bereich soll folgen. Obwohl die Fähigkeit zum Teilen von Informationen mit anderen Ländern oder dem Bund „aktuell nicht geplant“ ist. Wird Palantir die nächste Insellösung in der polizeilichen IT? Oder steckt dahinter gar ein ‚Plan B‘?

Weiterlesen

Teil 6 des Palantir-Dossiers von POLICE-IT

Palantir Gotham alias Hessendata: Dammbruch in der polizeilichen IT

Die Inbetriebnahme des Palantir-Systems Gotham alias Hessen-Data in der hessischen Polizei bedeutet einen Dammbruch für die polizeiliche Arbeit: Hier besteht erstmals die Möglichkeit, dass Informationen aus sozialen Medien AUTOMATISIERT abgerufen und zusammengeführt werden mit solchen aus polizeilichen Informationssystemen. Richter, Staatsanwälte, Strafverteidiger und Betroffene werden sich wappnen müssen, wenn nicht mehr der „Beweis“, sondern Analyseergebnisse aus zusammengemischten Datensammlungen die Maßnahmen der Polizei – auch gegen Unschuldige und Unbeteiligte – bestimmen.

Weiterlesen