Namen und Fachbegriffe

Bundesministerium des Innern (BMI)

Sie sind hier: GlossarNamen und Fachbegriffe → Bundesministerium des Innern (BMI)

So stellt sich das BMI selbst vor ...
„Die Aufgaben des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) sind ebenso vielfältig wie verantwortungsvoll. Das Spektrum reicht von der Rolle als Hüter der Verfassung und Förderer des gesellschaftlichen Zusammenhalts über die Integration, Sportförderung des Bundes und die Informationstechnik bis hin zu den Sicherheitsaufgaben. Als „Verfassungs- und Kommunalministerium“ ist das Bundesinnenministerium für die Modernisierung von Staat und Verwaltung zuständig. Aber auch für Kernfragen unserer staatlichen und föderalen Ordnung, wie beispielsweise das Wahlrecht. Grundlage unseres politischen wie gesellschaftlichen Miteinanders bildet die freiheitlich-demokratische Grundordnung. Sie muss von den Menschen vor Ort jeden Tag mit Leben erfüllt werden. Deswegen haben das Ehrenamt und die politische Bildung einen festen Platz im Aufgabenspektrum des Hauses. Um alle diese Aufgaben zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger erfüllen zu können, arbeiten in drei Dienstsitzen in Berlin und Bonn mehr als 2.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“
[aus https://www.bmi.bund.de/DE/ministerium/das-bmi/das-bmi-node.html, abgerufen am 19.04.2019]
Relevanz für polizeiliche Informationstechnik
Das BMI ist vorgesetzte Behörde für diese Sicherheitsbehörden:

  • Bundeskriminalamt (BKA)
  • Bundespolizei (BPol)
  • Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)
  • Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV)

sowie – u.a. auch – für das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).
Die politischen Entscheidungen für die Arbeit dieser Behörden, sowie Entscheidungen über das Führungspersonal liegen beim BMI.

Beiträge auf POLICE-IT über das BMI

Schreiben Sie einen Kommentar